KARATE LANGENBRUCK
NEWS

  • 02.12
    2017

    Das Nikolaustunier findet dieses Jahr am Samstag, den 02.12, statt. Wie jedes Jahr werden die Kinder in verschiedenen spielerischen Disziplinen gegeneinander antreten.

  • 02.11
    2017

    Am Donnerstag, den 02.11, fand unsere jährliche Generalversammlung statt. Themen waren der Jahresrückblick, die Finanzen des Vereins, die Mitgliederentwicklung, sowie zukünftige Termine und Vorhaben. Neben diesen Tagespunkten standen auch die Neuwahlen der Vorstandschaft an. Hierbei wurde die komplette Vorstandschaft, mit Markus Richstein als 1. Vorstand, für zwei Jahre einstimmig wiedergewählt.

  • 21.10
    2017

    Für unsere DAN-Träger Philipp, Tobias und Dominik fand am 21.10 ein Lehrgang zum Neuerwerb der C-Prüfer Lizenz statt, welchen unsere Teilnehmer mit Erfolg bestanden haben. Somit besitzt unser Verein nun drei eigene Prüfer und die Mitglieder können bis zum 4. Kyu von uns selbst geprüft werden.

ÜBER UNS

Die Geschichte unseres Vereins begann im Jahr 2005 als Andreas Busche an der Grundschule Langenbruck einen KidsPro Kurs ausrichtete. KidsPro ist ein Kinderschutzprogramm, welches vor allem ein Selbstbewusstseinstraining ist. So kam ein Vater eines teilnehmenden Kindes in Kontakt mit Andreas Busche und erfuhr, dass dieser auch Kampfsport betreibt. Um den Kindern weiterhin ein Training in der Selbstverteidigung zu bieten wurde der Karate Verein Langenbruck gegründet. Mit dem seitdem bestehenden Vorstand (1. Vorstand: Markus Richstein, 2. Vorstand: Georg Schneider) ist der Verein auf inzwischen über 50 aktive Mitglieder gewachsen. Zudem haben bereits die ersten Mitglieder den Meistergrad (DAN) erreicht und haben nun seit 2013 die Aufgabe des Trainers übernommen (siehe Training).

Karate ist nicht einfach nur Karate, es gibt viele verschiedene Stilrichtungen. Und so betreiben wir in unseren Verein die Stilrichtung Andyoko-Ryu Kempo Karate und sind Mitglied im DKV und BKB (unter Stiloffen). Andyoko-Ryu Kempo Karate wurde ebenfalls von Andreas Busche, inzwischen Großmeister (Shihan), gegründet. Diese Stilrichtung zeichnet sich vor allem durch ihre Vielseitigkeit und Komplexität aus. Zu sportlichen Konditions- und Koordinationstraining und den verschiedenen klassischen Techniken kommen weitere Aspekte, wie Fallschule, Würfe, Waffen und realistische Selbstverteidigung, hinzu (siehe Karate).

KARATE
KIHON
Alle Grundtechniken werden im Karate unter dem Begriff Kihon zusammengefasst. Dazu zählen Blöcke (Uke), Schläge (Uchi), Stöße (Tsuki), Kicks (Geri) und Stände (Dachi). Mit jedem Kyu Grad lernt der Schüler neue Techniken kennen und wie diese anzuwenden sind. Somit stellen sie die Basis für alle weiteren Übungsformen dar.
KUMITE
Als Kumite wird der Kampf gegen einen oder mehrere Gegner bezeichnet. Bekannt ist vor allem die Wettkampfform nach strengen Regeln gegen einen Gegner. Neben dem Kampf zählt auch die Anwendung von Selbstverteidigungstechniken aus dem Goshin gegen mehrere Gegner zu dem Bereich Kumite.
RENZOKU-WAZA
Mit festgelegten Angriffs- und Verteidigungstechniken übt man die Bewegungen des Partners einzuschätzen und ein Gefühl für Distanz und Reaktion zu entwickeln. Diese Kombinationen werden mit steigendem Kyu Grad anspruchsvoller. Das Ziel dabei ist, freie Kombinationen zu beherrschen. Viele Varianten der Renzoku-Waza finden ihre Anwendung wiederum im Kumite.
KATA
Unter Kata versteht man den imaginären Kampf gegen mehrere Gegner. Dieser folgt einer festen Choreographie und kann alleine oder in einer Gruppe, aber auch mit Waffen trainiert werden. Körperspannung, Atmung und die saubere Durchführung der Techniken stehen hier im Vordergrund. Mit jeder Stufe im Training steigert sich die Schwierigkeit und die Länge der jeweiligen Kata. Zudem sind Katas nicht nur im Training, sondern auch als Disziplin auf Wettkämpfen zu finden.
KOBUDO

Kobudo beschreibt das Training mit Waffen im Karate. Beginnend mit dem Bo (Stock), über das Shinai (Bambusschwert) und der Tonfa (Schlagstock), bis hin zur Sai-Gabel lernt der Schüler den Umgang und den Einsatz der jeweiligen Waffe. Grundtechniken (Kihon) und Patnerübungen (Renzoku-Waza) exisiteren hier ebenso wie eigene Katas.
GOSHIN / SELBSTVERTEIDIGUNG
Einen zentralen Bestandteil in unserem Training bildet der Bereich Goshin / Selbstverteidigung. Die sogenannte Fallschule gehört hier ebenso dazu wie Würfe. Wichtiger ist jedoch die moderne Selbstverteidigung. Hier werden kampfstilübergreifende Möglichkeiten trainiert um auf Angriffe (Würgegriffe, Umklammerungen, Schwitzkasten, ...) reagieren und sich selbst schützen zu können. Daneben gehört auch die Abwehr von bewaffneten Gegnern zu diesem Bereich.
TRAINING
Philipp Herbst
(1. DAN)
C-Trainer
Dominik Richstein
(1. DAN)
C-Trainer
Tobias Dörner
(1. DAN)
C-Trainer

Wo?
Mehrzweckhalle Langenbruck
[Schulstraße 5, 85084 Reichertshofen]

Probetraining?
Sie oder Ihr Kind (ab 8 Jahre) können jederzeit gerne an einem der Trainingstage vorbeikommen und kostenfrei am Training teilnehmen.

Wann? Kinder Jugendliche / Erwachsene
Dienstag 18:30 - 19:30 19:30 - 20:30
Donnerstag 18:00 - 19:00 19:00 - 20:30